0170 – 7 35 75 98

Die „faszinierenden Trainings“

 … ich lade Sie ganz herzlich ein 🙂 !

****************************************************************

*Pilates klassisch

*Pilates & Faszien

…einfach ein gutes Körpergefühl

Die Pilates-Methode ist ein ganzheitliches Körpertraining, in dem vor allem die tief liegenden, kleinen und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen sollen. Das Training umfasst Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung.

Angestrebt werden die Stärkung der Muskulatur, die Verbesserung von Kondition und Bewegungskoordination, eine Verbesserung der Körperhaltung, die Anregung des Kreislaufs und eine erhöhte Körperwahrnehmung. Grundlage aller Übungen ist das Trainieren des so genannten „Powerhouses“, womit die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule gemeint ist, die so genannte Stützmuskulatur. Die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur werden gezielt gekräftigt. Alle Bewegungen werden langsam und fließend ausgeführt, wodurch die Muskeln und die Gelenke geschont werden. Gleichzeitig wird die Atmung geschult. Die Körperhaltung und die Bewegungen werden graziler und die Taille wird geformt.

Die wichtigsten Trainingsprinzipien sind Konzentration, Zentrierung, Kontrolle, Atmung, Präzision, Fluss und fließen in die Pilatesübungen im Wechsel, zwischen Dehnung und Kräftigung der Muskulatur, ein.

***************************************************************

*Faszientraining allover

*Rückenfitness & Faszien

…mehr Wohlgfühl in der eigegen Haut

Faszien trainieren bedeutet Bindegewebsstrukturen im gesamten Körper trainieren. Faszien sind   Häute/Hüllen, die unseren gesamten Körper durchziehen und wirken stützend, schützend und stabilisierend. Mit dem Faszientraining werden positive Selbsthilfemechanismen des Immunsystems aktiviert. Problemzonen können gelöst und körperliche Beschwerden gelindert werden. Der Bindegewebsstoffwechsel wird angekurbelt, der Schlackenabtransport und die Regeneration wird verbessert ebenso wie die Straffheit der Haut. Rücken- und Gelenkbeschwerden werden deutlich verbessert.

Die bedeutendsten Trainingselemente sind

federn: Rebound Elasticity – der Katapult-Mechanismus

dehnen: Fascial Stretch – das Dehnen langer Ketten

beleben: Fascial Release – Eigenbehandlung mit der Faszienrolle

spüren: die Körperwahrnehmung verbessern, den Körper kräftigen

***************************************************************

„Fazien“-Yoga

*energiereich, belebend, aktivierend … dem Tag begegnen…

*regulierend, anerkennend, entspannend … dem Tag danke sagen…

*Yoga klassisch

*Yoga ist, wenn die Bewegungen des Geistes zur Ruhe kommen.*(Yoga-Sutra 1.2)

*Ein Mensch, der die Asanas richtig übt, kann durch extreme äußere Einflüsse nicht aus dem Gleichgewicht gebracht werden.*(Yoga-Suta 2.48)

***************************************************************

*Köperliche & seelische Bereicherung mit den 7 goldenen Regeln des Yoga…

1. gut entwickeltes Körpergefühl: Der Körper ist der Ort der Wahrheit sagt eine alte Yogaschrift. Mit Hilfe der Übungen (Asanas) wird eine gute Beziehung zum eigenen Körper aufgebaut. Sich im eigenen Körper zuhause fühlen. Die eigene Kraft, Stärke, Ausdauer und Stabilität werden erlebbar. Das führt zu verbesserter Gesundheit, zu erhöhter Beweglichkeit und damit zu mehr Lebensfreude.

2. bewusstes Atmen: Auf körperlicher Ebene führt tiefe, bewusste Atmung zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung aller Zellen und Gewebe. Der bewusst gelenkte Atem verbindet uns auch immer wieder mit der geistigen Dimension und erweitert in jeder Beziehung unsere Grenzen.

3. gesunde Ernährung: Eine gesunde, yogagemäße Ernährung sollte viel Obst, Gemüse und Getreide enthalten. Im Hinblick auf die gewaltlose Wertschätzung allen Lebens darf auf Fleisch soweit wie möglich verzichtet werden und tierische Produkte mögen wir grundsätzlich nicht im Übermaß zu uns nehmen.

4. ausgeglichene Gefühle: Mit zunehmender Praxis wird es Ihnen immer leichter fallen, sich nicht von Emotionen von sich selbst wegtreiben zu lassen, weniger „außer sich“ zu geraten und Gefühle tiefer und ausgeglichener zu empfinden. Innere Kraft und Stärke dürfen wachsen.

5. tiefe Entspannung: Immer wieder wird als Gegengewicht zu den vielen Aktivitäten die tiefe Entspannung geübt werden. Während der Entspannung erholen sich Körper und Seele, die innerer Ordnung wird hergestellt.

6. klare Gedanken: Um der Überflutung durch Informationen von außen entgegenzuwirken, bedarf es der Konzentration. Durch das Ordnen der Gedanken gewinnen Sie immer wieder Abstand von den alltäglichen Dingen und lernen, bei sich selbst zu bleiben.

7. heilende Meditation: In der eigenen Mitte ankommen, spüren Sie die Verbindung mit allen Menschen, Tieren und Pflanzen, mit der Erde und mit dem kosmischen. Dieses Aufgehobensein wirkt heilend und fördert unsere Liebesfähigkeit.